Roddahner Dorfstraße 20
16845 Neustadt (Dosse), GT Roddahn
Tel: 033973 - 80929
Fax: 033973 - 80930
eMail: info@naturbauhof.de


 

Aktuelles

_________________________
 
 
Tag der offenen Tür:

Am Sonntag, den 10.06.2018 veranstaltete der NaturBauHof gemeinsam mit anderen Roddahner Projekten einen Tag der offenen Tür.
 
Von diesem schönen Tag finden Sie hier einige Impressionen:
 
Impressionen vom Tag der offenen Tür

 
_________________________
 
 

Neu auf unserer Seite:
 
Wandgestaltung außen
(Fassaden)

 
 
 
 
 
Haben Sie Fragen?
 
Tel:  033973 - 80929
 
eMail:
info@naturbauhof.de

oder
Formular - Fragen

Startseite > Naturfarben > Wandgestaltung außen (Fassaden) > Beratung: Welche Oberflächengestaltung ist die richtige für mich? > Farbkonzepte - Kalkfarben > Farbkonzept: Calcidan (Beeck)


 
 

Farbkonzept: Calcidan (Beeck)

(Wandgestaltung außen)

Wartburg, Eisenach
Wartburg, Eisenach
hofseitige Fassadenflächen mit 'Calcidan (Beeck)' gestrichen
Quelle: Bernd Engel (Beeck)
(Bild vergrößern)

Calcidan (Beeck) ist für Kalkanstriche in der Baudenkmalpflege, Kirchenmalerei und Altbausanierung konzipiert und lässt sich durch seine hervorragenden Eigenschaften auch in Stallungen und Gewölbekellern einsetzen.
 
'Calcidan (Beeck)' ist eine modifizierte Marmorsumpfkalkfarbe mit 3- jähriger Einsumpfzeit. Dieser lange Zeitraum der Lagerung im Kalkwasser gewährleistet ein sehr reines Produkt.
 
Sie ist anwendungsfreundlich rezeptiert und ergibt wischfeste, deckfähige und rationelle Kalkanstriche bestmöglicher Wetterbeständigkeit.
 
Durch die eingestellte Viskosität ist 'Calcidan (Beeck)' sehr gut zu verarbeiten (auch rollbar).
 
'Calcidan (Beeck)' ist abtönbar mit allen kalkechten und UV-beständigen Erd- und Mineralpigmenten.
Auf Grund der Problematik von farbigen Kalkflächen im im Außenbereich wird empfohlen, dort nur geringe Pigmentierungen in pastelligen Tönen zu wählen.
 
'Calcidan (Beeck)' benötigt einen kalkgerechten Untergrund. Ggf. muss der Untergrund vorbereitet werden.
Anstriche mit 'Calcidan (Beeck)' haben das so typische lebendig wirkende wolkige Aussehen einer Kalkfarbe.

 
 

Geeignete Untergründe, Untergrundvorbereitung

Calcidan (Beeck) darf ausschließlich auf porösen, saugfähigen und wasserbenetzbaren mineralischen, kalkgerechten Untergründen angewendet werden. Dabei muss der Untergrund sauber, trocken, fest und tragfähig sowie frei von ausblühfähigen und trennenden Substanzen sein.
 
Geeignete Untergründe sind Kalk- und Zementputz, Backstein, Kalksandstein, Beton und Naturstein.
 
Kalk-/ Zement-Sinterschichten auf Neuputzen sind ggf. durch Ätzen (Ätzflüssigkeit (Beeck)) bzw. Schleifen zu beseitigen.
 
Tragfähige Kalkanstriche einigen und abbürsten. Kreidende Anstriche mit Fixativ (Beeck), verdünnt mit 2 Teilen Wasser, festigen.
 
Lehm im Außenbereich vor dem Anstrich mit 'Calcidan (Beeck)' mit einem dünnlagigen Kalkputz wie z.B. HP90 – Naturkalk-Edelputz (Hessler) überziehen. Auf die Haftbrücke zwischen Lehm und Kalk achten!
(näheres dazu unter Wandgestaltung außen (Fassaden) > Weitere Konzepte > Lehmputz).

 
 

Anstrichaufbau

Im Außenbereich sind auf den vorbereiteten Untergrund immer 3 Anstriche vorzusehen. Dies verlängert spürbar die Haltbarkeit des Anstrichs.
 
Auf frischem Kalkputz Erstanstrich fresko aufbringen (innerhalb weniger Tage nach Aufbringen des Putzes), weitere Anstriche nach Trocknung des Putzes.
 
Durch Zugabe von 10-30 % Wasser Calcidan (Beeck) optimal auf Untergrund und Verarbeitung einstellen.
 
Dem Grundanstrich kann bei Haarrissen und geringen Strukturmängeln 2 kg Quarzfüller P (Beeck) auf 12,5 l Calcidan (Beeck) zugesetzt werden.
 
Zwischen- und Schlussanstriche frühestens nach 24 – 36 Stunden ausführen. Erst überstreichen, wenn der vorherige Anstrich wischfest karbonatisiert ist. Deckanstriche ohne Schlämmzusatz ausführen.

 
 
 
 
Wartburg, Eisenach - Details:


 
 
 

Hinweise zur Verarbeitung

  • Untergrundeignung im Sinne der VOB prüfen (siehe 2.1. und 2.3.). Hierbei Saugvermögen, Festigkeit sowie Struktur des jeweiligen Untergrundes beachten. Anspruchsvolle und kritische Flächen bemustern.
  • Qualifizierte Verarbeitung gewährleisten.
  • Nicht zu behandelnde Flächen – insbesondere Glas, Keramik, Sohlbänke, Dehnfugen, Lackierungen und Eloxal – sorgfältig abdecken und vor Spritzern schützen.
  • Persönliche Schutzausrüstung bereitstellen.
 
 

Produktinformation

Zu Fragen der Verarbeitung und weiteren technischen Details siehe auch: Produktinformation - Beeck Calcidan

 
 
 
 

 
 
 

Produkte, die im Farbkonzept 'Calcidan (Beeck)' Anwendung finden


 
 
 
 
 
 
 

Startseite > Naturfarben > Wandgestaltung außen (Fassaden) > Beratung: Welche Oberflächengestaltung ist die richtige für mich? > Farbkonzepte - Kalkfarben > Farbkonzept: Calcidan (Beeck)


 
 
 
 
Downloads - Naturfarben

Preislisten   Broschüren - Wand   Broschüren - Holz
  Preisliste -
Wand- und Deckengestaltung innen
    Oberflächen: Wandfarben & Putze / Holz (Kreidezeit)     Oberflächen: Wandfarben & Putze / Holz (Kreidezeit)
  Preisliste - Holzbehandlung     Tadelakt (Kreidezeit)      
  Preisliste - Pigmente            
 
Farbkarten   Themenblätter - Wand   Themenblätter - Holz
  Farbkarte - Wandfarben und Putze     Geseifter Kalk (Kreidezeit)     Reinigungs- und Pflegehinweise für geölte / gewachste Fußböden (Kreidezeit)
  Farbkarte - Lehmfarben (conlino)     Volltonwandfarben selbst herstellen (Kreidezeit)     Behandlung von Holzfenstern (Kreidezeit)
  Farbkarte - Erd- und Mineralpigmente (Kreidezeit)     Entfernen von Tapetenleimresten (Kreidezeit)      
  Farbkarte - Wandlasuren (Kreidezeit)     Beschichtung von Gipskarton und Gipsfaserplatten (Kreidezeit)      
  Farbkarte - Lehm-Glätte (conlino)            
  Farbkarte - Pigmente in Öl            
  Farbkarte - Standölfarben (Kreidezeit)            
  Farbkarte - farbige Holzlasuren (Kreidezeit)            
  Farbkarte - farbige Holzlasur (Auro)            

 
Faltblatt:  'NaturBauHof - Zentrum für umweltgerechtes Bauen)